• Slideshow1
  • Slideshow2
  • Slideshow3
  • Slideshow4

Exkursion ins Elsass: Besichtigung des Hager-Forums in Obernai

In aller Frühe trafen sich die Mitarbeiter der Fa. Bullacher, die Auszubildenden "Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik" der Klasse EEG 12.1 sowie die Lehrer Silke Fuhrman und Udo Heger am 27. Oktober zur Abfahrt in das Hagerforum nach Obernai/Frankreich. Nach einem französischen Frühstück wurden die willkommenen Besucher in einer eindrucksvollen multimedialen Präsentation mit dem Aufstieg der Fa. Hager von einem kleinen Betrieb zu einem immer noch in Familienhand liegendem Weltkonzern vertraut gemacht. Im Anschluss konnten die Fertigungsstraße für die hochmodernen Sicherungsautomaten und Fehlerstromschutzschalter besichtigt und dabei allerlei technische Fragen gestellt werden.

Nach dem Mittagessen erfolgte eine Einweisung in die neusten Komponenten und Systeme, die die Fa. Hager im Bereich der Heimautomatisierung herstellt und ausschließlich dem Fachhandel bzw. den Elektrofirmen zur Verfügung stellt. Die Azubis waren von den vielfältigen Möglichkeiten eines sogenannten "Smart-Homes" fasziniert und überrascht zugleich, wie einfach Technik sein kann.

Beim Abendessen im bekannten "L'Ami Fritz" in Ottrott konnten alle von dem langen und informativen Tag zusammen mit Vertretern von Hager entspannen und neue Kontakte knüpfen. Nochmals hervorzuheben ist die Einladung der Fa. Bullacher zu diesem Event an die Paul-Weber-Schule, wofür wir uns auch an dieser Stelle nochmals bedanken möchten, insbesondere Frau Marianne Bullacher, die alles organisiert hat.

Nicht länger reden - EWA leben!

Das EWA-Projekt wurde 1998 gegründet, um Schulen im Saarpfalz-Kreis anzuregen, ökologischer und gesünder zu leben und die Bewusstseinsbildung aller Beteiligten zu fördern. EWA ist die Abkürzung für Energie, Wasser und Abfall.

Am 7. September 2017 fand an dem Mannlich-Gymnasium in Homburg die 18. Prämierungsveranstaltung des EWA-Projekts statt. 13 Schulen haben an dem Projekt teilgenommen und sich mit  verschiedenen Themen auseinandergesetzt. In diesem Schuljahr belegten wir den 2. Platz, wobei der Schwerpunkt unserer Schule auf der gesunden Ernährung lag.
Dabei kooperierten wir mit dem Kiosk unserer Schule. Wir fördern die gesunde Ernährung durch die Einführung einer EWA-Card. Vorgesehen ist eine elektronische und statistische Erfassung, wobei der Anteil von Biolebensmitteln und gesundheitsfördernde Lebensmittel am Jahresende statistisch verfolgt werden kann. Ziel des Konzeptes ist eine ernährungsphysiologische Bewusstseinsveränderung, was durch das elektronische Bonussystem verstärkt werden soll.

Bsp.: Kauft ein Schüler einen Obstbecher oder ein Bioprodukt, werden dafür Punkte vergeben, wodurch beim Erreichen einer bestimmten Punktgrenze die gesunden und biologischen Lebensmittel für den Schüler günstiger werden. Dabei soll durch diese Maßnahme die gesunde Ernährung gefördert, aber konventionelle Ernährung nicht herabgesetzt werden. Des Weiteren nehmen alle teilnehmenden Schüler an einem Gewinnspiel teil, bei dem der Preis an die Schüler mit dem meist angesammelten Gesundheitspunkten zum Schuljahresende verliehen wird.

(Verfasst von den Schülerinnen des OSG 11: Gowchiga Krishnasingam, Kim Hunsicker, Sophia Wenzel, Sarah Neumann)

Besuch der Waldorfschule in Bildstock

Am 08.11.2017 besuchte der E-Kurs Pädagogik/Psychologie der Klassenstufe 13 die freie Waldorfschule in Bildstock. Dort sind vor allem Kinder mit Beeinträchtigungen und die Schule bzw. der Unterricht sind auf deren Bedürfnisse angepasst.

Neben einer Führung mit Herrn Hesse durch die Schule erhielten die Schülerinnen Einblick in die verschiedenen Unterrichtsfächer, wie z. B. Astronomie oder Eurythmie.

Sehr interessant war es zu erleben, wie sich der Unterricht von dem einer Regelschule unterscheidet und wie individuell auf den einzelnen Schüler eingegangen wird. Auch der enge Bezug zu Kunst, Musik und Handwerk sowie die Naturverbundenheit der Schule ist in den Klassenräumen und den Gängen erkennbar.

Insgesamt war der Besuch eine wertvolle Erfahrung, der neue Perspektiven eröffnet sowie den eigenen Horizont erweitert hat.

Ganzheitliches Lernen mit Kopf, Herz und Hand im Oberstufengymnasium

Der Politikkurs des OSG 12 der Paul-Weber-Schule in Homburg hat im Rahmen des Themas "Flucht und Migration" eine Befragung eines Flüchtlings (Saliem Jhara) durchgeführt. Der junge Mann aus Syrien stellte sich selbstbewusst und ehrlich den Fragen der Schülerinnen und Schüler. Er erzählte von seiner Flucht über das Mittelmeer, von seinen Beweggründen, der Situation in seinem Heimatland und von seinen Erfahrungen mit den Menschen in Deutschland.

Des Weiteren fertigten die Schülerinnen und Schüler so genannte Standbilder zum Thema an. Dabei handelt es sich um intentionale Arrangements aus sozialen Formationen, die in einem Bild festgehalten werden.
Die Befragung sowie die Standbilder dienten dem Zweck, dass sich die Lernenden nicht bloß kognitiv, sondern ebenso affektiv-emotional bzw. psychomotorisch mit dem Thema "Flucht und Migration" auseinandersetzen.     

Wochenpreis beim Planspiel Börse

Auch dieses Jahr gratuliert die Kreissparkasse wieder einem Team der Paul-Weber-Schule Homburg zum Gewinn eines Wochenpreises beim Planspiel Börse. Die Schüler Julian Leibrock und Ilja Borisov aus der Fachoberschule Klasse 11 der Klassenlehrerin Frau Bonn nehmen stolz ihren Preis entgegen. Herzlichen Glückwunsch.