• Slideshow1
  • Slideshow2
  • Slideshow3
  • Slideshow4

Neue Bildungsstandards fürs Abitur

ImBilde ist ein Projekt des LPM (Landesinstitut für Pädagogik und Medien im Saarland) zur Unterstützung der Lehrerinnen und Lehrer bei der Einführung der Bildungsstandards für die Allgemeine Hochschulreife und zielt auf eine langfristige und nachhaltige Unterrichtsentwicklung. Das Angebot bezieht sich auf die Fächer Deutsch, Englisch, Französisch und Mathematik. ImBilde wendet sich an alle Schulen des Saarlandes, die am Abiturverfahren beteiligt sind.

ImBilde hat den kompetenzorientierten Unterricht in der Sekundarstufe II im Blick und basiert auf der Grundlage der bildungspolitischen Vorgaben der Kultusministerkonferenz. Dabei stehen die Schüler/innen und ihre Kompetenzen im Mittelpunkt der Implementierung. In verschiedenen Modulen werden Fachwissen, Kompetenzen, Aufgaben, Medien usw. in schulübergreifenden Teams aus Lehrerinnen und Lehrern erstellt. Daher ist die Entwicklung und Bereitstellung von Materialien für den Unterricht ein wichtiger Punkt innerhalb dieses Projekts. Die Ausgestaltung der Module wird fachdidaktisch durch externe Experten begleitet. Ziel des Projektes ist die Unterrichtsentwicklung im Sinne der Kompetenzorientierung. Für die Sekundarstufe II bedeutet dies insbesondere, die Schüler/innen auch vorzubereiten für Studium, Beruf und gesellschaftliche Teilhabe.

Am Projekt ImBilde nimmt das BBZ Homburg in allen angebotenen Fächern mit mindestens zwei Kollegen teil. Das BBZ Homburg ist als Berufsbildungszentrum an solchen Entwicklungen mit dem Fokus auf einer breiten Einführung von kompetenzorientiertem Unterricht sehr interessiert. In der beruflichen Bildung ist die Kompetenzorientierung seit jeher ein zentraler Bestandteil der Lehrpläne innerhalb der Ausbildung bzw. der an Berufsbildungszentren angebotenen Vollzeitschulformen.

Interaktives Europa-Quiz am BBZ Homburg

"Wie hoch ist der Wert aller sich im Umlauf befindlichen Banknoten?" oder "Wofür ist der Eurorettungsschirm gedacht?" Diese und weitere Fragen standen im Mittelpunkt der "Euro-Infotour", die vergangene Woche vom "Bürger Europas e. V." im Auftrag des Bundesfinanzministeriums am BBZ Homburg ausgerichtet wurde. Mithilfe eines Ted-Systems stimmten Fragen zu den Themen "Europa aktuell", "Europäische Wirtschaft" und "Euro-Münzen und Scheine" ab, die Ergebnisse wurden anschließend in Prozentzahlen eingeblendet. Die Schüler, die am schnellsten für die richtige Antwort stimmten, gewannen Sachpreise. Dabei sorgten die Abstimmungsergebnisse nicht selten für Erheiterung und Aufsehen bei den Schülern. "Wir haben es uns zum Ziel gemacht, in ganz Deutschland in die Schulen zu gehen, um ein Bewusstsein für das Thema Europa zu schaffen und für Aufklärung zu sorgen", erläuterte Herr Weinhausen, der die Veranstaltung moderierte und dabei immer wieder Hintergründe zu den Fragen erläuterte und auch für den ein oder anderen Lacher sorgte. Carsten Kohlberger, der die Veranstaltung vonseiten des BBZ Homburg begleitete, zog ein positives Fazit: "Das Quiz verbindet Wettbewerbscharakter mit wichtigen Informationen zu Europa. Es macht den Schülern Spaß und sie begeistern sich für die Inhalte. Wir freuen uns, dass unsere Schule vom Bürger Europas e. V. ein solche Veranstaltung zur Verfügung gestellt bekommen."

Berufsbildungszentrum Homburg punktet mit eigenem Fitnessraum

Neuerdings lässt die Homburger Paul-Weber-Schule im wahrsten Sinne des Wortes "die Muskeln spielen": Ein eigens eingerichteter Fitnessraum mit neuen Geräten ergänzt den traditionellen Sportunterricht und sorgt für einen angemessenen Ausgleich von Körper und Geist, um die Gesundheit und Motivation der Schülerinnen und Schüler ganzheitlich zu fördern. Verschiedene Geräteangebote ermöglichen es, im Sportunterricht unter Aufsicht und fachmännischer Anleitung in den Bereichen Kraft und Ausdauer zu trainieren. Auf ca. 80 qm Trainingsfläche stehen unter anderem mehrere Cardio-Bikes, Gymnastikmatten, Freihanteln sowie Hantelbänke zur Benutzung bereit und laden zur körperlichen Verausgabung ein.